Fitness is like a Relationship!

Fitness is like a Relationship!

veröffentlicht am 24.02.2020

Jedes Jahr dasselbe: Wir starten ins neue Jahr mit guten Vorsätzen – und nehmen uns vor „die-ses Jahr wirklich“!

Die Realität sieht allerdings meistens so aus, dass bereits Anfang Februar von unseren Vorsätzen bzw. deren Umsetzung nicht mehr viel übrig ist. Unser Gehirn ist nämlich auf Gewohnheitsbildung trainiert und setzt alle Hebel in Bewegung, um uns davon abzuhalten, dass wir etwas an unserem gewohnten Verhalten ändern. Grund dafür ist der älteste Teil unseres Ge-hirns, der ausschließlich dafür zuständig ist, unser Überleben zu sichern. Neuerungen bergen immer Risiken und Unsicherheiten, die sich für das Gehirn – und dadurch für uns – anstrengend, unsi-cher, angstbehaftet, falsch, aufwendig oder plötzlich nicht mehr erstrebenswert anfühlen. Diese Emotionen und Gedanken sind zusammengefasst das, was wir als „inneren Schweinehund“ be-zeichnen und den es gewissermaßen zu überlisten gilt. Also: Sei ehrlich zu dir selbst und gib den Ausreden und Gewohnheiten keine Chance! Denn: Dein Training ist wie eine Beziehung – es funktioniert nur, wenn du konsequent dranbleibst.